Home  Das Gebiet  Tennenloher Forst
Tennenloher Forst
Südöstlich von Erlangen, nahe der B4, liegt das Naturschutzgebiet „Tennenloher Forst“. Rund 930 ha des Sebalder Reichswaldes wurden 1994 als Naturschutzgebiet ausgewiesen und ist Teil des europäischen Netzes schützenswerter Gebiete "Natura 2000".

Der "Tennenloher Forst" zählt damit zu den größten Naturschutzgebieten Bayerns. Die Standortvielfalt umfasst neben trockenen Sandmagerrasen, Heiden und lichten Kiefernwälder auch feuchte Moorbereiche bis hin zum Erlenbruch.

Über 1.800 Tier- und Pflanzenarten leben in diesem Naturschutzgebiet. Mehr als 330 der hier vorkommenden Arten sind stark gefährdet oder sogar vom Aussterben bedroht. Vor allem die waldfreien Flächen wie Sandmagerrasen und Heiden werden von einem Großteil der Arten als Lebensraum genutzt.

Aufgrund der Größe und Standortvielfalt hat dieses Naturschutzgebiet für fast alle untersuchten Tiergruppen bayernweite Bedeutung und zum Teil sogar darüber hinaus.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.erlangen-hoechstadt.de/natur-artenschutz.html.